Verein für Motorsport - Wir bieten: Jugend-Kart-Slalom, Automobil-Clubsport-Slalom, Orientierungsfahrten Oldtimer-Fahrten und Beifahrer-/Team-Schulungen, Moto-Cross

    Charity-Rennen Heidbergring 2012

    Charity-Rennen Heidbergring am 7. April 2012
    MG-B Team des VFM siegt bei Triumph-Rennen


    „Hoffentlich haben wir den Triumph-Fahrern nicht die gute Laune verdorben.“ Die Befürchtungen unserer Clubmitglieder Hans Lehr aus Kirchlinteln und Manfred Kolbe aus Hamburg waren allerdings unbegründet, obwohl sie mit ihrem 45 Jahre alten MG-B Roadster gerade auf dem Heidbergring bei Geesthacht die Gleichmäßigkeitsrallye des Triumph TR-Register Deutschland gewonnen hatten.

    Insgesamt 64 englische Oldtimer waren am Ostersamstag zum Heidbergring gekommen, um bei typisch englischem Wetter ihr Können am Steuer und im Umgang mit der Stoppuhr zu beweisen. Gäste waren zugelassen und herzlich willkommen, sofern sie ein englisches Auto fuhren. So viel Markenstolz muss schon erlaubt sein.

    Hunde waren übrigens auch erlaubt, sofern es englische Rassen waren. So kam es, dass ein Welsh-Terrier und ein Dalmatiner (aus England ?) im Fahrerlager herumtollten.

    Am Start waren herrliche Oldtimer der Marken Triumph, Jaguar, MG, Austin Healey oder Morris. Nach fünf ungezeiteten Trainingsrunden mussten die Teilnehmer selbst eine Rundenzeit bestimmen, die sie danach stets einhalten mussten. Fünf mal vier (nun gezeitete und gewertete) Runden waren im Laufe des Tages zu absolvieren. Obwohl dabei bis zu sechs Fahrzeuge pro Lauf auf der Strecke waren, hatte der Veranstalter den Ablauf perfekt im Griff. Es kam weder zu riskanten Überholmanövern, Behinderungen oder Staus vor der Lichtschranke.

    Wegen des wechselhaften Wetters und der zum Teil schmierigen Fahrbahn setzten unsere Fahrer Lehr/Kolbe sich eine sehr großzügige Rundenzeit „Man muss halt Reserven haben.“

    Das Rezept ging voll auf. Mit nur 8,2 Sekunden Abweichung von der Idealzeit (bei insgesamt 20 Zeitnahmen) markierten sie die Bestzeit und wurden Tagessieger. Wenn auch ganz knapp. Ganze zwei Hundertstelsekunden Rückstand hatten die Zweitplatzierten, Heiko und Susanne Bösling (Hamburg). Übrigens, auch sie fuhren keinen Triumph sondern einen der seltenen Sunbeam Tiger mit bärenstarkem Achtzylindermotor. Also leider kein Triumpf für Triumph.

    Trotzdem gab es bei allen strahlende Gesichter und gute Laune. Ganz besonders bei den Mitgliedern des Vereins „Hilfe für das schwerkranke Kind“ in Geesthacht, dem der Veranstalter den Reingewinn aus dieser Veranstaltung überreichte.

    Hans Lehr und Manfred Kolbe absolvierten mit ihrem MG-B Roadster (Baujahr 1967) das Triumph-Charity-Rennen auf dem Heidbergring mit der geringsten Strafzeit. Foto: Henning Ruge

    Veröffentlicht: 7 April 2012 16:00:00