Verein für Motorsport - Wir bieten: Jugend-Kart-Slalom, Automobil-Clubsport-Slalom, Orientierungsfahrten Oldtimer-Fahrten und Beifahrer-/Team-Schulungen, Moto-Cross

    Niedersachsen-Rallye - Zweiter Testlauf im ADAC Opel Rallye Cup

    Heimspiel für Rallye-Team bei der Niedersachsen-Rallye

    Am 4./5. Juli machte die Deutsche Rallye Meisterschaft Station bei der ADAC Rallye Niedersachsen rund um Osterode am Harz. Für die Opel Adam Truppe war diese Veranstaltung als Testlauf ausgeschrieben und eine Teilnahme freiwillig. Somit traten nicht alle Adam Teams an, einige wollten ihr finanzielles Budget nicht unnötig strapazieren. Für Philipp Musholt und Jennifer Lerch aus Eickeloh war diese Veranstaltung selbstverständlich ein Muss. Immerhin wurde die Rallye vom ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e.V. organisiert, der den Beiden in diesem Jahr den Adam zur Verfügung stellt.

    So auch Philipps Meinung dazu: “Im Gegensatz zu vielen anderen Cup-Teilnehmer können wir relativ wenig fahren. Deshalb war dieser Testlauf für uns extrem wichtig. Das ist zudem unsere Heim-Rallye - da wollten wir natürlich unbedingt dabei sein.“ Als kleines Dankeschön lieferten sie ihrem “Arbeitgeber“ einen 3. Podestplatz frei Haus. Mit Patrick Pusch standen dann gleich zwei vom ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt auf dem Treppchen. Die goldene Mitte wurde mit dem Belgier Yannik Neuville (kleiner Bruder von WM-Fahrer Thiry Neuville) komplettiert.

    Die 110 km, aufgeteilt auf 13 Wertungsprüfungen, waren jetzt nicht übermäßig lang, aber hatten es schon in sich. Das belegt die hohe Ausfallquote im gesamten Starterfeld bei dieser Rallye. Auch Jenny Lerch meinte nach der Veranstaltung: “Zum Schluss hat nur noch gezählt, wer die wenigsten Fehler macht und das haben wir gut umgesetzt. Das Auto lief mal wieder perfekt. Nur einmal sind wir an einem Verkehrsschild hängen geblieben. Außer ein bisschen Kaltverformung ist zum Glück nichts passiert. Das konnte der Service schnell wieder richten. Im Cup konnten wir uns jetzt zwar nicht verbessern, weil es nur ein Testlauf war, aber dafür haben wir wieder viel dazu lernen können.“ Der sonst so stark fahrende Schwede Emil Bergkvist musste zur Halbzeit aufgeben, nachdem er seinen Opel Adam in der Cup-Version in einem Graben versenkte.

    Veröffentlicht: 5 July 2014 23:01:00